Sommerdiäten

Der Sommer neigt sich dem Ende und ich hatte mir soooo fest vorgenommen das es dieses Jahr mein Sommer wird. Eigentlich hatte alles recht positiv begonnen ich hatte mit dem Rauchen aufgehört und ich begann mich aktiver zu bewegen, aß weniger Süßigkeiten und dafür mehr Obst. Ich weigerte mich nach 18:00 was zu Essen, auch mein Rotwein am Abend war Geschichte. LIGHT war das magische Wort und Fett wurde aus meinem Vokabular gestrichen. Im Schweiße meines Angesichtes joggte ich in meinen unauffälligen grauen Jogginganzug durch den Park, in der ständigen Hoffnung ich verliere Seitenspeckballast. Völlig hyperventiliert und ein weißes grelles Licht vor meinen Augen, welches mich fast magisch anzog, waren die Früchte meines easy-going-trip`s. Gelenkschmerzen waren zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu orten, Gott sei Dank mussten meine Turnschuhe nicht operativ entfernt werden, jedoch spielte ich mit den Gedanken Sie als Sondermüll zu entsorgen. Nachdem ich die kleinen Fliegen zwischen meinen Zähnen entfernt hatte, dich ich mir durch das ständige einreden von " keine Schmerzen"!!! "Keine Schmerzen"!!!"" immer Lächeln" eingefangen habe, entsang ich in einen komaartigen Zustand.

Ohne Zweifel ich hatte keine Schlafprobleme mehr, und der nächtige Gang zum Kühlschrank war mir jetzt unbegreiflich. Bürotechnisch lief eigentlich alles wie sonst, abgesehen davon das ich anfing Bleistifte zu zerkauen, und mein Diktiergerät schnarschgeräusche von sich gab. Privat sah das schon anders aus; mein Raumteiler ( Mann ) und meine Kniebeißer (Kinder); welche beide einen nicht ganz unschuldig Beitrag zu dieser körperlichen Misere beitrugen, hatten meine Kochimpulse satt. Mann und Kegel verstiessen mich als Partyschreck, weil ich mich in der Grillsaison über Schweinerippen und Bier mokierte. Die Pfunde schwanden und meine Laune und meine Freunde auch. Meine Gedanken schwirrten nur noch ums Essen, ich erwischte mich sogar dabei, wie Futterneidgefühle meiner Katze gegenüber aufraten.

Nach dreiwöchiger Tourtour und 13 Kg leichter wollte ich endlich konkrete Körperfettdaten haben und entschloss mich zu einer Körperfettanalyse in der Apotheke, die boten im Rahmen der Gesundheitsführsorge ein Messeevent an mit einer sehr genauen Körperfettanalysegerat, welches über Infrarotechnologie arbeit und somit den Wasserschwankungen im Körper nicht unterliegt. Die Messung war schockierend ein Körperfettanteil von 34% Der Wasserhaushalt lag wie meine seelische Verfassung im Keller. " Ich habe mir den Ars.... aufgerissen, meine Familie und Arbeit fast verloren, und Sie repräsentieren mir dieses Ergebnis mit Ihren verschmitzten Lächeln" schrie ich den Apotheker an. Ich habe natürlich den Apotheker im Krankenhaus öfters besucht, und er war so nett mir einiges über vernünftige Abnehmen zu erzählen.

Michael Alfs
Fitnessfachwirt